„Frank“ von Richard Ford: Ruinierte Häuser, ruiniertes Leben

SPIEGEL ONLINE - 02.10.2015

Räsonieren in Ruinen: In seinem Erzählband „Frank“ lässt Richard Ford seinen Alltagshelden Frank Bascombe durch das von Hurrikan „Sandy“ zerstörte New Jersey ziehen - um die großen Fragen des Lebens aufzuwerfen. mehr...

Richard Fords neue Bascombe-Storys: Menschen, so beschädigt wie Häuser

SPIEGEL ONLINE - 21.11.2014

Ruinierte Häuser, ruiniertes Leben: In „Let Me Be Frank With You“ erweckt Richard Ford seinen Alltagshelden Frank Bascombe, um ihn im von Hurrikan „Sandy“ zerstörten New Jersey über letzte Dinge räsonieren zu lassen. mehr...

Richard Fords Roman „Kanada“: Mama und Papa, die Bankräuber

SPIEGEL ONLINE - 27.08.2012

Meine Eltern? Wohnen im Knast. Was geschieht mit einem Jungen, wenn Mutter und Vater mit einem Banküberfall scheitern, wie sie zuvor mit ihrer Ehe gescheitert sind? In „Kanada“ nimmt der große Erzähler Richard Ford dieses Szenario als Auftakt für ein monströses Werk über Angst und Verlust. mehr...

AUTOREN: Leben ist, was danach passiert

DER SPIEGEL - 27.08.2012

Vierzig Jahre lang hat Richard Ford von den Brüchen im amerikanischen Zusammenleben erzählt und wie die Menschen damit hadern. Jetzt, mit 68, hat er ein Buch über Demut geschrieben und über das Einverständnis mit dem Schicksal. mehr...

Literaturthema Alltag: Wirklichkeit, echt jetzt

SPIEGEL ONLINE - 16.07.2007

Richard Ford hat mit „Die Lage des Landes“ mal wieder einen Riesenroman vorgelegt. Da könnte man neidisch werden: Wie wirklichkeitsnah die Amerikaner doch erzählen! Dabei versuchen das auch die Deutschen - vor allem jüngere Autoren entdecken den Alltag als Thema. mehr...

LITERATUR: Ulysses aus New Jersey

DER SPIEGEL - 09.07.2007

Der Schriftsteller Richard Ford schickt seinen Immobilienhändler Frank Bascombe wieder auf Verkaufstour: Der neue Roman „Die Lage des Landes“ ist eine epochale Chronik des US-Alltags. mehr...

„Unsere Herzen sind schwer“

DER SPIEGEL - 05.09.2005

US-Schriftsteller Richard Ford über das Selbstvertrauen der Amerikaner in Krisenzeiten mehr...

AUTOREN: Operation Büchersturm

DER SPIEGEL - 13.01.2003

US-Broschüre: „Writers on America“; In schweren Zeiten gilt es, alle Propagandakräfte zu mobilisieren: Nach diesem Motto hat die US-Regierung Schriftsteller gebeten, für den Lohn von 2500 Dollar Texte über ihr USA-Bild zu verfassen.… mehr...

BUCHMESSE: Das andere Amerika

DER SPIEGEL - 07.10.2002

John Updike brilliert mit einem faszinierenden Nachtrag zur vierbändigen Romanfolge über Rabbit, den berühmtesten Updike-Helden - und steht nicht allein: US-Erzähler dominieren in diesem Herbst die 54. Frankfurter Bücherschau, neue Namen werden hoch gehandelt. mehr...

AUTOREN: Die Fallstricke der Untreue

DER SPIEGEL - 16.09.2002

Der US-Schriftsteller Richard Ford beweist in einem neuen Erzählungsband seine Kunst, die Sehnsüchte, Enttäuschungen und Affären alltäglicher Helden zu vergegenwärtigen. mehr...