Pfeil nach rechts

Richard Powers

Alle Beiträge

Waldaktivisten im Roman Zwischen Kitsch und Borke

Mitten in den Kampf um den Hambacher Wald fällt ein Roman über Baum-Aktivisten: Richard Powers schreibt mit "Die Wurzeln des Lebens" eine große Ode an diese Lebewesen. Und scheitert an der eigenen Nostalgie. Von Anne Haeming
6. Oktober 2018, 11:22 Uhr

Gen-Debatte Der Vier-Gigabyte-Mann

Was passiert, wenn wir unser eigenes Erbgut kennen? US-Autor Richard Powers hat sein Genom entschlüsseln lassen, als neunter Mensch auf der Erde. Jetzt erzählt er, wie ihn als Strichmännchen plötzlich Furcht vor Fettleibigkeit packen sollte - und was vier Gigabyte Daten wirklich über ihn sagen. Von Christoph Seidler
13. August 2010, 10:26 Uhr

US-Autor Richard Powers "Wissen kann unfrei machen"

Für seinen neuen Roman ließ Richard Powers sein Erbgut entschlüsseln, Ergebnis: Der US-Autor hat Anlagen für Alzheimer und Übergewicht. Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht er über sein Leben als gläserner Patient. Und warnt davor, persönliches Glück per Gen-Analyse steigern zu wollen.
14. Oktober 2009, 06:37 Uhr

Schriftsteller Richard Powers Mit der Kraft der Kraniche

Was ist, wenn man aus einem Koma erwacht und glaubt, seine Liebsten wären durch Doppelgänger ersetzt worden? Mit den Folgen des sogenannten Capgras-Syndroms befasst sich Richard Powers in seinem Roman "Das Echo der Erinnerung" - und gewann damit die höchste literarische Auszeichnung Amerikas. Von Peter Henning
4. Dezember 2006, 09:23 Uhr
Seite 1 / 1