Nach mehr als 500 Tagen in Haft: Myanmar lässt zwei Reuters-Journalisten frei

SPIEGEL ONLINE - 07.05.2019

Die Reuters-Reporter Wa Lone und Kyaw Soe Oo waren in Myanmar zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, ihr Fall hatte international für Empörung gesorgt. Nun kamen die beiden Pulitzerpreisträger vorzeitig frei. mehr...

Myanmar: Oberster Gerichtshof weist Berufung von Reuters-Journalisten ab

SPIEGEL ONLINE - 23.04.2019

Zwei in Myanmar inhaftierte Reuters-Journalisten müssen in Haft bleiben. Das Oberste Gericht des Landes wies einen Berufungsantrag ab. Die Reporter hatten über ein Massaker berichtet. mehr...

Keine Amnestie für Journalisten: Pulitzer-Preisträger bleiben in Myanmar in Haft

SPIEGEL ONLINE - 17.04.2019

Die Regierung in Myanmar hat mehr als 9500 Häftlinge begnadigt. Zwei Reuters-Journalisten wurden nicht berücksichtigt. Für ihre Recherchen wurden die beiden Männer ausgezeichnet - und eingesperrt. mehr...

Wegen hoher Gefängnisstrafe: Reporter in Myanmar ziehen vors höchste Gericht

SPIEGEL ONLINE - 01.02.2019

Wa Lone und Kyaw Soe Oo berichteten von Verbrechen an der Volksgruppe der Rohingya in Myanmar. Dafür sollen die Reporter sieben Jahre ins Gefängnis - und wehren sich. mehr...

Lange Haftstrafe: Gericht in Myanmar lehnt Berufung von Reportern ab

SPIEGEL ONLINE - 11.01.2019

Weil sie „Staatsgeheimnisse“ verraten haben sollen, wurden zwei Reuters-Journalisten in Myanmar zu sieben Jahren Haft verurteilt. Ihre Berufung ist nun abgelehnt worden. Die Nachrichtenagentur reagiert mit scharfer Kritik. mehr...

Amnesty International: San Suu Kyi nicht mehr „Botschafterin des Gewissens“

SPIEGEL ONLINE - 13.11.2018

Die myanmarische Regierungschefin Sann Suu Kyi hat viel Ansehen verspielt, indem sie Gräueltaten der Militärs geschehen ließ. Jetzt hat Amnesty International der Friedensnobelpreisträgerin einen Ehrentitel aberkannt. mehr...

Rohingya-Krise in Myanmar: „Ein Völkermord, der immer noch im Gange ist“

SPIEGEL ONLINE - 25.10.2018

In der Rohingya-Krise forderten Uno-Ermittler bereits eine Anklage gegen Militärs in Myanmar. Gleichzeitig betonen sie nun: Die Verfolgung der Minderheit sei weiter aktuell, die Brutalität unvermindert. mehr...

Bericht des US-Außenministeriums: Myanmars Militär soll Rohingya-Vertreibung geplant haben

SPIEGEL ONLINE - 25.09.2018

Der brutale Einsatz des myanmarischen Militärs gegen die Minderheit der Rohingya soll „planmäßig und koordiniert“ abgelaufen sein. Das Vorgehen zielte laut einem US-Bericht darauf ab, die Bevölkerung zu terrorisieren. mehr...

Aung San Suu Kyi: Umgang mit Rohingya-Krise hätte „besser“ ausfallen können

SPIEGEL ONLINE - 13.09.2018

Für ihr Schweigen wurde Myanmars De-facto-Regierungschefin kritisiert. Jetzt hat sie Fehler in der Rohingya-Krise eingeräumt, verteidigte aber auch die Sicherheitskräfte - und die Verhaftung von Journalisten. mehr...

Verbrechen gegen Volksgruppe in Myanmar: Internationaler Strafgerichtshof will sich mit Rohingya befassen

SPIEGEL ONLINE - 06.09.2018

Myanmars Militärs werden schwere Verbrechen gegen die Minderheit der Rohingya vorgeworfen. Doch das Land erkennt den Internationalen Strafgerichtshof nicht an. Die Richter sehen ihre Zuständigkeit dennoch begründet. mehr...