Pfeil nach rechts

Sergio Pérez

Alle Beiträge

Fahrermarkt in der Formel 1 Du kommst hier nicht rein

Fernando Alonso, Pascal Wehrlein und Sergio Pérez könnten in der Formel 1 um den WM-Titel fahren. Doch der Weg in die Top-Rennställe ist verbaut. Einem aus dem Trio droht für 2018 sogar das komplette Aus. Von Marcus Krämer
2. September 2017, 12:53 Uhr

Formel-1-Tests Pérez mit Bestzeit, Hamilton mit Getriebeschaden

Sergio Pérez hat sich auch am zweiten Tag der Formel-1-Tests in Bahrain in guter Form gezeigt. Der Force-India-Pilot sicherte sich die Bestzeit vor Ferrari-Star Fernando Alonso. Einen gebrauchten Tag erlebte dagegen Lewis Hamilton, der seinen Mercedes vorzeitig abstellen musste.
28. Februar 2014, 16:44 Uhr

Formel 1 Pérez wird Hülkenbergs Kollege bei Force India

Seine Saison bei McLaren war nicht von Erfolgen gekrönt, nun geht Sergio Pérez für Force India an den Start. Der indische Rennstall hat die Verpflichtung des Mexikaners bekanntgegeben, der das zweite Cockpit neben Nico Hülkenberg übernimmt. Auch ein anderer Deutscher hat damit mehr Klarheit.
12. Dezember 2013, 15:39 Uhr

Formel 1 Pérez muss McLaren nach einem Jahr verlassen

"Ich konnte nicht das erreichen, was ich wollte": Sergio Pérez hat seinen Abschied von McLaren verkündet. Das Formel-1-Team trennt sich damit schon nach einem Jahr wieder von dem Mexikaner. Als möglicher Nachfolger gilt ein junger Däne.
14. November 2013, 00:12 Uhr

Formel 1 McLaren glaubt auch ohne Hamilton an den Titel

Der Top-Pilot ist gegangen. Aber McLaren setzt trotz des Abschieds von Lewis Hamilton auf den WM-Sieg. Helfen dabei soll der Jungstar Sergio Pérez - und das neue Auto. Von außen sieht der Bolide allerings fast so aus wie das Gefährt der Vorsaison.
31. Januar 2013, 13:29 Uhr

Sensations-Zweiter Pérez Fiesta mit Ferraris Hilfe

Bis kurz vor Schluss lag ein Sensationssieg in der Luft, dann rutschte Sergio Pérez mit seinem Sauber-Boliden von der Rennstrecke. Dennoch konnte der Mexikaner mit seinem Team einen zweiten Platz beim Großen Preis von Malaysia bejubeln - dank Unterstützung von Ferrari. Von Benjamin Knaack
25. März 2012, 16:41 Uhr
Seite 1 / 1