Pfeil nach rechts

Seti-Projekt

Alle Beiträge

Nachrichten ins All Was, wenn jemand antwortet?

Einige Forscher wollen systematisch Botschaften ins Weltall schicken, um außerirdische Zivilisationen zu finden. Andere halten das für äußerst gefährlich. Von Markus Becker
14. Februar 2015, 08:02 Uhr

Umfrage Sind wir bereit für Außerirdische?

Sind wir vorbereitet für den Fall, dass uns plötzlich Außerirdische gegenüberstehen? Forscher haben Studenten befragt. Die Antworten waren niederschmetternd. Von Angelika Franz
9. Mai 2014, 09:40 Uhr

Überwachungstechnologie Laser schärft Radarbilder

Neue Radartechnik soll Himmel und Meer besser überwachen: Ein Laser hilft beim Senden und Empfangen der Radiowellen. Mit den kurzen Impulsen des Lasers können Signale digitalisiert werden - Ortungen werden präziser und schneller. Von Peter Gotzner
19. März 2014, 18:54 Uhr

Seti-Projekt Erste Zielfahndung nach Außerirdischen erfolglos

Das "Kepler"-Weltraumteleskop hat eine riesige Zahl potentieller Planeten außerhalb des Sonnensystems entdeckt. Jetzt haben Wissenschaftler einige der fernen Welten auf Signale von Außerirdischen belauscht. Erste Ergebnisse sind enttäuschend - aber entmutigt sind die Forscher nicht. Von Markus Becker
11. Februar 2013, 17:34 Uhr

Seti-Institut US-Militär sponsert Alien-Jäger

Plappert los, wir hören: Das Seti-Institut in Kalifornien nimmt die Suche nach Signalen außerirdischer Lebensformen wieder auf, nachdem Finanznöte zu einer Zwangspause geführt hatten. Jetzt steuert das US-Militär Geld bei - ist aber angeblich eher an Weltraumschrott interessiert als an E.T. Von Christoph Seidler
9. Dezember 2011, 14:59 Uhr

Spenden für Seti-Projekt Die Alien-Jagd kann weitergehen

Neustart für das intergalaktische Lauschprogramm: Spender haben dafür gesorgt, dass das Seti-Projekt seine Suche nach Radiosignalen aus fremden Welten fortsetzen kann - vorerst für ein paar Monate. In dieser Zeit müssen sich die Forscher gehörig etwas einfallen lassen. Von Christoph Seidler
13. August 2011, 14:55 Uhr

Seti-Projekt Geldnot stoppt Alien-Suche

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen, doch jetzt wird nicht mehr danach gesucht. Das Seti-Institut hat seine Forschung nach Außerirdischen vorerst eingestellt - wegen akuter Finanzengpässe. Der klamme US-Bundesstaat Kalifornien hat den Alien-Fahndern die Zuschüsse gestrichen.
27. April 2011, 07:45 Uhr

Leben aus dem All? Astrobiologen streiten über Meteoriten-Aliens

Déjà-vu: Wieder einmal will die Nasa Spuren außerirdischen Lebens entdeckt haben. Diesmal fand ein Forscher die fossilen Überreste von Bakterien auf einem Meteoriten. Behält der angesehene Wissenschaftler recht, wäre es eine Sensation. Doch es gibt Gründe, an der Entdeckung zu zweifeln. Von Cinthia Briseño
7. März 2011, 15:20 Uhr

Warnung von Astrophysiker Hawking Sprecht bloß nicht mit den Aliens!

Die Außerirdischen sind da draußen, darüber ist sich der an den Rollstuhl gefesselte Physiker Stephen Hawking sicher. Doch er warnt vor Euphorie: Die Menschheit solle sich besser still verhalten. Denn Aliens könnten uns Menschen allzu ähnlich sein - und kommen, um zu plündern und zu zerstören. Von Christoph Titz
25. April 2010, 21:28 Uhr

50 Jahre Alien-Suche Schweigen im Weltall

Jubiläum für Alien-Fahnder: Vor einem halben Jahrhundert haben Wissenschaftler die Suche nach außerirdischen Zivilisationen gestartet. Doch trotz rasanter technischer Fortschritte gibt es bisher keinen Hinweis auf Intelligenzlinge im All. Sind wir am Ende doch allein? Von Markus Becker
22. Februar 2010, 13:22 Uhr

Außerirdische und Künstliche Intelligenz Hallo, ist da wer?

Die Menschheit sucht im All sehnsüchtig nach außerirdischer Intelligenz. Doch fündig werden könnte sie auf der Erde: Die Roboter von morgen sind emotional und superklug. Die Frage wird sein: Wie gehen sie mit uns um? Sehen sie uns als Haustiere - oder als Nahrung? Von Paul Saffo
22. November 2009, 17:20 Uhr

Kommunikation mit Außerirdischen Die nackte Wahrheit

Wasserstoffatome, Sonnensysteme und züchtige Nackedeis: Die Nachrichten an Außerirdische auf den Raumsonden der siebziger Jahre zeichneten ein geschöntes Bild der Menschheit, kritisiert ein US-Forscher. Er fordert mehr Ehrlichkeit im Dialog mit Außerirdischen.
20. April 2009, 16:49 Uhr

Seti-Projekt Aliens sollen sich bis 2024 melden

Der Chefastronom des amerikanischen Seti-Projekts hat eine gewagte These aufgestellt: Innerhalb der nächsten 20 Jahre, hat Seth Shostak ausgerechnet, werde die Menschheit zum ersten Mal Signale einer außerirdischen Intelligenz empfangen.
22. Juli 2004, 13:10 Uhr