Die verschrobensten Raumfahrt-Visionen

Schwebende Städte im All, Atomraketen auf dem Mond, Bomber im Orbit: Die Anfangstage der Raumfahrt waren auch eine Zeit der bizarren Ideen. SPIEGEL ONLINE stellt die zerplatzten Träume der Visionäre vor - und erklärt, wieso aus ihnen trotz großer Hoffnungen so wenig geworden ist.

All-Transporte: Britische Eisenbahn patentierte Ufo

SPIEGEL ONLINE - 13.03.2006

Die Skizze im Patentantrag sieht einem Ufo täuschend ähnlich. Der Entwurf stammt aber nicht von Aliens, sondern von der britischen Eisenbahnverwaltung Anfang der Siebziger. Der passende Antrieb funktioniert allerdings bis heute nicht. mehr...

Nasa-Luftschlösser: Bizarre Ideen für Städte im All

SPIEGEL ONLINE - 03.01.2006

Die Raumstation ISS wird heute von zwei Astronauten mühevoll im Orbit gehalten. In den siebziger Jahren war man gedanklich schon viel weiter. Die Nasa ließ gigantische Weltraumstädte entwerfen, in denen Zehntausende leben sollten. SPIEGEL ONLINE zeigt einige der phantastischen Entwürfe. Von Thorsten Dambeck mehr...


Projekt "Dädalus": Sternenfahrt mit Mini-Bomben

SPIEGEL ONLINE - 29.11.2005

Selbst die Sterne in nächster Nähe zur Sonne sind für heutige Raketen unerreichbar fern. Doch Ende der siebziger Jahre ließen sich Forscher von solchen Kleinigkeiten nicht abschrecken: Im Projekt "Dädalus" wollten sie einen Raumschiff-Koloss auf die Reise schicken. Von Thorsten Dambeck mehr...

Raumfahrtgeschichte: Amerikas Atomwaffenplan für den Mond

SPIEGEL ONLINE - 10.11.2005

Schon in den Kindertagen der Raumfahrt haben die USA und die Sowjetunion Pläne zur Militarisierung des Weltraums geschmiedet. Die US-Armee wollte gar eine bewaffnete Basis auf dem Mond errichten - um nukleare Waffen außerhalb der Reichweite des Feindes in Stellung zu bringen. Von Thorsten Dambeck mehr...


Gekippte Flugpläne: Wie das Mondprogramm der Sowjets scheiterte

SPIEGEL ONLINE - 12.09.2005

Auch die Kosmonauten der UdSSR sollten ihre Stiefel in den Mondstaub drücken. Die sowjetischen Raumfahrt-Ingenieure arbeiteten an zwei getrennten Geheim-Programmen. Doch obwohl Chruschtschow ein Weltraum-Fan war, scheiterten die Ansätze - an mangelnder Kooperation. Von Thorsten Dambeck mehr...

X-Flugzeuge: Zerplatzte Träume vom Orbital-Bomber

SPIEGEL ONLINE - 16.08.2005

In den sechziger Jahren schien der technische Fortschritt keine Grenzen zu kennen. Die X-Flugzeuge der USA knackten reihenweise Rekorde, brachten Testpiloten bis an die Grenze zum All - und waren auch als nukleare Bomber im Gespräch. Doch Kennedys Mondprogramm durchkreuzte die Pläne der Militärs. Von Thorsten Dambeck mehr...


Raumfahrt-Geschichte: Wie sich die Nasa bei Hitlers Ingenieuren bediente

SPIEGEL ONLINE - 18.07.2005

Jahrelang träumten die Nazis davon, die USA anzugreifen. Langstreckenwaffen sollten Tod und Verderben über die Metropolen der US-Ostküste bringen. Die Ideen der deutschen Ingenieure wurden nie umgesetzt, aber nach dem Krieg von der US Air Force und der Nasa recycelt. Von Thorsten Dambeck mehr...

Raumfahrt-Visionen: Wie Wernher von Braun den Mars erobern wollte

SPIEGEL ONLINE - 06.07.2005

Eine Stadt im Orbit, eine Militärbasis auf dem Mond, ein Trip zum nächsten Stern - in den Kindertagen der Raumfahrt schien nichts unmöglich. Der Raketen-Pionier Wernher von Braun etwa wollte den Mars erobern. Die Astronauten hätten seinen Plänen zufolge vor 23 Jahren eintreffen sollen. Von Thorsten Dambeck mehr...