Pfeil nach rechts

Susanne Albrecht

Alle Beiträge

RAF-Terrorismus Der Tag, als Jürgen Ponto starb

Sie kamen mit Rosen und Pistolen. Am 30. Juli 1977 wollte die RAF den Bankier Jürgen Ponto entführen - und erschoss ihn. Peter-Jürgen Boock plante die "Aktion Daisy" mit. Hier spricht er über das schlimmste deutsche Terrorjahr. Von Jochen Leffers
29. Juli 2017, 20:59 Uhr

RAF in der DDR "Die wichtigsten Jahre in meinem Leben"

Im Juni 1990 verhafteten ostdeutsche Kriminalpolizisten zehn ehemalige RAF-Mitglieder in der DDR. Die Aussteiger hatten jahrelang versteckt im sozialistischen Exil gelebt. Wie kam es dazu? Von Michael Sontheimer
2. Juni 2015, 14:34 Uhr

Deutscher Herbst Verwechslung mit einer Terroristin

Dieses Mittagessen wird Cordula Bornefeld nie vergessen: Im April 1978 standen plötzlich Polizisten mit gezückten Maschinenpistolen vor ihr und zwangen sie mitzukommen. Die damals 21-Jährige wurde zum Opfer des Fahndungsdrucks: Sie ähnelte der gesuchten RAF-Terroristin Susanne Albrecht.
14. Oktober 2007, 15:34 Uhr

RAF-Mord "Du kennst ja den Herrn Ponto"

Die Mörder kamen mit langstieligen Rosen und gezückten Waffen: Vor 30 Jahren wurde Jürgen Ponto von einem RAF-Kommando ermordet. In seinem eigenen Wohnzimmer im hessischen Oberursel. Unter den Tätern: Susanne Albrecht, die Tochter eines engen Freundes. Von Julia Jüttner
28. Juli 2007, 08:29 Uhr

Ehemalige RAF-Terroristen Lehrer, Schriftsteller, Buchhalter

Die aus der Haft entlassene ehemalige RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt muss sich eine neue Existenz aufbauen. Ihre bereits freigelassenen Mitkämpfer bewältigten diese Aufgabe mit unterschiedlichem Erfolg. Die meisten bevorzugen die Anonymität - zur Gewalt hat keiner mehr gegriffen. Von Jan Friedmann
26. März 2007, 16:15 Uhr
Seite 1 / 1