DPA

Eitler Reformer

Theo Zwanziger wollte den DFB reformieren. Vor allem für ein gesellschaftliches Engagement des Sports machte er sich stark. Je länger er im Amt war, desto mehr häufte sich allerdings auch Kritik an seinem Führungsstil: Eitelkeit und Unfähigkeit zur Selbstkritik wurden ihm vorgeworfen. Amtsmüde geworden, trat er im März 2012 vorzeitig ab.

DFB-Steueraffäre nach WM 2006: Staatsanwaltschaft legt Beschwerde ein

SPIEGEL ONLINE - 23.10.2018

Die Steueraffäre um die WM 2006 ist noch nicht beendet: Das Landgericht in Frankfurt hatte zwar „keinen hinreichenden Tatverdacht“ gesehen, die Staatsanwälte rufen nun aber die nächsthöhere Instanz an. mehr...

WM 2006: Landgericht lehnt Hauptverfahren gegen Zwanziger und Niersbach ab

SPIEGEL ONLINE - 15.10.2018

Kein hinreichender Tatverdacht: In der WM-Affäre werden die ehemaligen DFB-Funktionäre Niersbach, Zwanziger und Schmidt entlastet. Ein Hauptverfahren wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung soll es nicht geben. mehr...

Schwere Steuerhinterziehung: Ex-DFB-Funktionäre fordern Nichtzulassung der Klage

SPIEGEL ONLINE - 16.09.2018

Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt sollen sich im Zusammenhang mit der Sommermärchen-Affäre strafbar gemacht haben. Nun wollen die ehemaligen DFB-Bosse offenbar eine Anklage verhindern. mehr...

Rückspiegel: Der SPIEGEL berichtete ...

DER SPIEGEL - 26.05.2018

Rückspiegel; ... in Nr. 43/2015 „Sommer, Sonne, Schwarzgeld“ über eine dubiose 6,7-Millionen-Euro-Zahlung des Deutschen Fußball-Bundes im Jahr 2005, die auf einem Konto des ehemaligen Adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus in der Schweiz… mehr...

Sommermärchen-Affäre: Zwanziger und Niersbach wegen Steuerhinterziehung angeklagt

SPIEGEL ONLINE - 23.05.2018

Haben sich Theo Zwanziger und Wolfgang Niersbach im Zusammenhang mit der WM 2006 der Steuerhinterziehung schuldig gemacht? Diesem Verdacht geht die Staatsanwaltschaft Frankfurt nach. Nun wurde Anklage erhoben. mehr...

WM-Affäre 2006: Zwanziger verklagt Kanzlei Freshfields

SPIEGEL ONLINE - 03.05.2017

Theo Zwanziger geht gegen Äußerungen im Freshfields-Bericht vor. Die Kanzlei sollte für den DFB den Skandal um die WM-Vergabe 2006 aufklären - und nannte dabei auch den Namen des ehemaligen Verbandspräsidenten. mehr...

WM-Affäre: Zwanziger scheitert mit Schadenersatzklage

SPIEGEL ONLINE - 22.03.2017

Kein Schmerzensgeld für den Ex-DFB-Präsidenten: Die Klage von Theo Zwanziger gegen das Land Hessen wurde abgewiesen. Hintergrund sind Ermittlungen gegen den 71-Jährigen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006. mehr...

Protagonisten der WM-Vergabe 2006: ... und weg bist du!

SPIEGEL ONLINE - 16.10.2016

Vor einem Jahr deckte der SPIEGEL den mutmaßlichen Kauf der WM 2006 auf. Nicht nur für Franz Beckenbauer hatte die Enthüllung weitreichende Folgen. Der Rückblick. mehr...

WM-Affäre: Zwanziger verklagt Hessen

SPIEGEL ONLINE - 14.09.2016

Theo Zwanziger hat Klage gegen das Land Hessen eingereicht. Der frühere DFB-Präsident will wegen der Ermittlungen im Zusammenhang mit der WM-Vergabe 2006 Schmerzensgeld und Schadensersatz. mehr...

WM-Affäre: Zwanziger will Ermittlungen anfechten

SPIEGEL ONLINE - 02.09.2016

Die Fifa ermittelt in der WM-Affäre auch gegen Theo Zwanziger. Nun fährt der ehemalige DFB-Präsident schwere juristische Geschütze auf und will gegen das Ermittlungsverfahren klagen. mehr...