BAYREUTH: Das herrscherliche Wurzelweib

DER SPIEGEL - 18.05.2002

Mehr als zwei Jahrzehnte war Winifred Wagner Hitlers Bayreuther Statthalterin und seitdem in Verruf. Jetzt wirbt die Historikerin Brigitte Hamann in der ersten gründlichen Winifred-Biografie um Verständnis für die starrsinnige Nazi-Größe. mehr...

Siegfried, Lohengrin, Parsifal - Hitler?

DER SPIEGEL - 21.07.1997

Rudolf Augstein über die Beziehungen zwischen dem Weltzerstörer Adolf Hitler und dem Erbauer Walhalls. Sind Musik und Schriften Richard Wagners schuld an Hitlers Greueltaten? mehr...

Autobiographien: Bayreuth von hinten

DER SPIEGEL - 25.07.1994

Rudolf Augstein über die neuaufgelegten Erinnerungen der Wagner-Enkelin Friedelind; Über d. Erinnerungen d. Wagner-Enkelin Friedelind; Bayreuth dräut, zum 83. Male, und wieder sind die Plätze im erfolgreichsten Theaterbetrieb aller Zeiten zu knapp.… mehr...

NACHRUF: Eine Zeugin und eine Schuldige

DER SPIEGEL - 10.03.1980

Hans-Jürgen Syberberg ("Hitler - Ein Film aus Deutschland") hat 1975 den fünfstündigen Dokumentarfilm „Winifred Wagner“ gedreht. mehr...

Bayreuth: Die Götter dämmern

DER SPIEGEL - 01.03.1976

Sie hüteten den Hort und dachten an ihren eigenen Herd: 100 Jahre herrschen die Wagners, ein „zinkennasiger, kinnlastiger Atridenclan“, auf dem Grünen Hügel, der „herrlichen Arierburg“. Zur Zentenarfeier in diesem Sommer -- Gäste: Scheel und Scheichs -- präsentiert sich die Familie zerstritten und ohne Erbfolger. Genug Bayreuth? mehr...

Bayreuth: Die Götter dämmern: Winni und der gute Wolf

DER SPIEGEL - 01.03.1976

Fünf Tage lang ließ sich Winifred Wagner, die „Hohe Frau“ der NS-Zeit Bayreuths, vom Münchner Dokumentaristen und Filmregisseur ("Karl May") Hans-Jürgen Syberberg interviewen, auch über ihr Verhältnis zu „Wolf“ -- Adolf… mehr...

Winifred Wagner: „Unser seliger Adolf“

DER SPIEGEL - 28.07.1975

Den Bayreuther Festspielen dieses Jahres, letzten Freitag mit Wolfgang Wagners Neuinszenierung des „Parsifal“ eröffnet, wurde kurz vor Beginn ein unerwartet dissonantes Vorspiel beschert: Winifred Wagner, 78, Schwiegertochter des Meisters Richard und Freundin des Führers Adolf, brach ihr drei Jahrzehnte langes Schweigen. In einem Dokumentarfilm von Hans-Jürgen Syberberg preist sie Wagner-Fan Hitler als „einzigartige Persönlichkeit“. Jüngere Wagner-Nachkommen und Wagnerianer fürchten nun neuen Unfrieden um Bayreuth. mehr...

Wagner-Stiftung: Wohnrecht für Winifred

DER SPIEGEL - 07.05.1973

Neue Hüter für den Gral: Familie Wagner hat, gegen 13 Millionen Mark, den Nachlaß des Komponisten einer von Bund, Land, Bezirk und Stadt Bayreuth begründeten „Richard-Wagner-Stiftung“ übergeben. An der Transaktion war vor allem den… mehr...

Das wird sich bäldlich zeigen

DER SPIEGEL - 21.06.1947

Entscheidung in Bayreuth; Vom 24. Juni ab wird Frau Winifred Wagner, die „Herrin von Bayreuth“, vor der Spruchkammer stehen. Die Anklageschrift, die ihr kürzlich zugegangen ist, reiht sie in die Gruppe 1 der Hauptschuldigen ein.In der… mehr...