Pfeil nach rechts

Wolfgang Niersbach

Wolfgang Niersbach legte eine überraschende Funktionärskarriere hin. Der ehemalige Journalist war lange Jahre Mediendirektor beim Deutschen Fußball-Bund und später Generalsekretär des Verbandes. Außerdem war er ab 2001 im Organisationskomitee der WM 2006. 2012 trat er die Nachfolge von Theo Zwanziger als DFB-Präsident an. Im Zuge des Skandals um die WM-Vergabe 2006 trat Niersbach im November 2015 zurück.

Alle Beiträge

Wiedergewählter DFB-Präsident Grindel Alles beim Alten

Bei der Wiederwahl von Präsident Reinhard Grindel ließ der DFB keine Überraschungen zu. Ohne Gegenkandidaten und kritische Diskussionen gab sich der Verband reingewaschen. Eine mögliche Pokalreform wurde vertagt. Von Jens Weinreich
4. November 2016, 20:53 Uhr

WM 2006 Schuld und Schein

Seit einer Woche irrlichtert DFB-Präsident Wolfgang Niersbach durch die Sommermärchen-Affäre. Jetzt wirft ihm sein Vorgänger Theo Zwanziger vor, die Öffentlichkeit zu belügen. Von Rafael Buschmann, Jürgen Dahlkamp, Gunther Latsch, Udo Ludwig, Jörg Schmitt und Jens Weinreich
1. September 2016, 16:11 Uhr

WM-Affäre Sommer, Sonne, Schwarzgeld

Seit Jahren stehen die Deutschen im Verdacht, ihre Fußball-WM gekauft zu haben. Nun kommt heraus: Der damalige Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus füllte ihnen eine schwarze Kasse mit über zehn Millionen Schweizer Franken. Von Jürgen Dahlkamp, Gunther Latsch, Udo Ludwig, Jörg Schmitt und Jens Weinreich
1. September 2016, 15:19 Uhr