Abgezockt
Die Schrott-Immobilien des Kai Uwe Klug

20.06.2011, 01:03 Uhr - Es hat lange gedauert, bis die Ermittler dem Treiben des Kai Uwe Klug ein Ende bereiteten. Jahrelang soll der Chef mehrerer Firmen unzählige Schrott-Immobilien an mittellose Kunden verkauft haben. An Menschen, die auf den ersten Blick nicht wie typische Eigenheim-Besitzer wirken und auf den zweiten Blick auch nicht zu solchen wurden. Stattdessen müssen sie jetzt Kredite abstottern für überteuerte Wohnungen. (19.06.2011)

Empfehlungen zum Video
  • NRW vor der Wahl (3): "Ich fühle mich von der Politik alleingelassen!"
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • 13 Kinder in acht Zimmern: Alltag in der Großfamilie Rübenack
  • Nachhaltige Kantinenkonzepte: Mittagspause im Gourmetrestaurant
  • Trailer für ARTE Re: Big-Wave-Surfen in Portugal
  • Refugee Bedtime Stories: Paradise on Earth
  • Refugee Bedtime Stories: The Girl from the Market
  • Refugee Bedtime Stories: Suleyman and the Ants
  • Refugee Bedtime Stories: The Great Journey
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hobbyrennfahrer im Formel-1-Auto
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Die CDU-Spendenaffäre
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hubschrauberstaffel der Münchener Polizei