Nach dem Strache-Skandal
Filmriss bei der AfD

23.05.2019, 15:07 Uhr - War da was? Nach der Videoaffäre um den österreichischen Ex-FPÖ-Vizekanzler Strache redet die AfD den Skandal klein. Unliebsame Videodokumente zur Freundschaft der Parteien löscht sie trotzdem lieber.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Video-Affäre in Österreich: Strache tritt als Vizekanzler und FPÖ-Chef zurück
  • Digitale Forensik: Wie der SPIEGEL das Strache-Video überprüft hat
  • Video zu Streit um "Meinungsmache": "Oh, die bösen YouTuber"
  • Unglücksreaktor Tschernobyl: TV-Serienhit löst Tourismus-Boom aus
  • FPÖ-regierte Stadt Wels: "Von der FPÖ bin ich nicht enttäuscht, wieso?"
  • Donald Trump in Großbritannien: "Dies ist kein normaler Staatsbesuch"
  • Union enttäuscht über Stimmenverlust bei Europawahl: "Hätten uns besseres Ergebnis gewünscht"
  • Nach Nahles' Rücktritt: "In der SPD steckt noch eine Riesenkraft"
  • SPD-Partei- und Fraktionschefin: Nahles kündigt Rücktritt an
  • Greta Thunberg in Berlin: "Wir werden nie aufhören"
  • Merkels Sommer-PK: "Die Komik kann ich jetzt nicht erkennen"
  • Steinmeier gedenkt Hitler-Attentat: "Es gab zu wenig Widerstand"