Altersarmut in München
"Es sieht uns niemand"

18.05.2016, 11:08 Uhr - Eigentlich sind Biergärten Orte, an denen sich arme und reiche Münchner mischen. Jeder darf seine Brotzeit mitbringen, nur das Bier muss man kaufen. Trotzdem kann sich Manfred Huber einen Besuch nicht mehr leisten. Er hat pro Tag rund vier Euro für Essen und Getränke zur Verfügung. Wie fühlt sich das an, Herr Huber?

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Londoner zum Brexit-Chaos: "Das ist alles peinlich"
  • Brexit-Verlängerung: "Möglich, dass die Zeit nicht reicht"
  • Weltweite Schülerdemos fürs Klima: Auf der Straße gelernt
  • Virales Video aus Davos: "Steuern, Steuern, Steuern - der Rest ist Bullshit"
  • Kollision auf Hudson River: Passagierboot rammt Brücke
  • Von der Lawine erwischt: Schnee im Speisesaal
  • Wie Spielzeug-Waggons: Zug entgleist und rutscht in Fluss
  • Seehofers "Nummer 70": Zweite Flucht ins Kirchenasyl
  • Istanbul: Hauseinsturz nach starken Regenfällen
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Brexit: Theresa May bietet neuen Deal an
  • Stimmen zur Strache-Affäre: "Das war keine b'soffene G'schicht"