Krebstiere in der Antarktis
1100 Meter unter dem Eis

28.01.2019, 14:02 Uhr - Grundlagenforschung in gut einem Kilometer Tiefe: Wissenschaftler haben in der Antarktis ein Loch gebohrt, das im unterirdischen See "Lake Mercer" endet - und dabei völlig unerwartet tierisches Leben entdeckt.

Empfehlungen zum Video
  • Antarktis-Expedition: Eisbrecher rammt Eisberg
  • Schräger Ton aus 90-Meter-Bohrloch: Querschläger aus dem Eis
  • Vor der US-Atlantikküste: Riesiges Korallenriff entdeckt
  • Tauchdrohnen auf Tiefsee-Expedition: Die Vermessung der Weltmeere
  • Schutz vor Klimawandel: Forscher schlagen Mauer um Antarktis-Eis vor
  • Mikroplastik im Meer: "Letztlich geht es um unsere Nahrungs-Ressourcen"
  • In 7500 Meter Tiefe: Neue Tiefsee-Fischarten entdeckt
  • Über 300 Meter lang: Riesiges Spinnennetz an griechischer Küste
  • Raumfahrt: Forscher wollen Weltraumschrott mit Harpunen jagen
  • Kosmische Strahlung: Forscher entdecken Quelle von Geisterteilchen
  • 50 Jahre Mondlandung: Ein kleiner Schritt...
  • Sibiriens ungewöhnlichster Strand: Gletscher im Grünen