Anti-Nazi-Protest in Hamburg
Pfefferspray, Wasserwerfer und Sitzblockaden

02.06.2012, 20:07 Uhr - Ausnahmezustand in Hamburg-Wandsbek: Etwa 700 Neonazis marschieren durch den Bezirk. Tausende Gegendemonstranten versuchen, die Marschroute zu blockieren. Steine und Flaschen fliegen. Die Polizei setzt Wasserwerfer und Pfefferspray ein.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Wasserwerfer gegen die Hitze: In ungewöhnlicher Mission
  • US-Wahlspots zu Midterm-Wahlen: Mit Schrotflinte, Sprengstoff und Pfefferspray
  • Wasserwerfer und Pfefferspray: Polizei stoppt "Welcome to Hell"-Demo
  • Proteste während AfD-Parteitag: Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein
  • Festgenommener Syrer in Hessen: Widerstand gegen Abschiebung eskaliert
  • G20-Gipfel in Hamburg: Polizeieinsatz gegen Protestcamp eskaliert
  • Tour de France: Stürze, Pfefferspray und Pyrenäen
  • Video zu G20-Polizeieinsatz: "Die Leute hatten Angst"
  • Großeinsatz in Hamburg: Flughafen vorübergehend evakuiert - 68 Verletzte durch Pfefferspray
  • 36 Grad von oben, 230 Grad von unten: Der heißeste Job der Stadt
  • Höchstes Wohnhaus der Welt: Helles Zimmer mit Aussicht - aber teuer
  • Explosion in Chemiefabrik: Metallteile werden zu gefährlichen Geschossen