Einschätzungen zum geplatzten Atomgipfel
"Trump ist da völlig blauäugig reingegangen"

28.02.2019, 16:18 Uhr - Warum der Gipfel platzte, wovor den Südkoreanern jetzt bange ist und wieso die Chinesen entspannt bleiben - Einschätzungen unserer Korrespondenten in Hanoi, Seoul und Peking.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Vor dem Gipfeltreffen von Trump und Kim: "Formal befindet man sich im Kriegszustand"
  • Frühere Erzfeinde: Handshake zwischen Trump und Kim in Hanoi
  • Vor Gipfeltreffen mit Trump: Nordkorea warnt vor Hungersnot
  • Gipfel zwischen Kim und Trump: "Unsere Beziehung ist sehr stark"
  • Trump Tower: Albtraum Luxusimmobilie
  • Der Weg zum Gipfeltreffen in Singapur: Vom "Raketenmann" zum "netten" Diktator?
  • Trotz Prozessen gegen Trump-Vertraute: "We love you, Mister President"
  • Trump und die US-Grenze: "Werden sie 10.000 Migranten abknallen?"
  • Atomabkommen mit Iran: Good deal oder bad deal?
  • Vor dem ersten Treffen: Was Trump und Kim verbindet
  • Attacken auf Ölanlagen: Saudi-Arabien zeigt angebliche Beweise für iranische Angriffe
  • Spott bei der Brexit-Debatte: "Das sind meine besten Fans und Groupies"