Europas Hurenhaus
Prostitution und Frauenhandel in Deutschland (Teil 3)

29.07.2013, 01:01 Uhr - Vor allem aus Osteuropa werden Frauen in die Bundesrepublik gebracht, um hier als Prostituierte zu arbeiten. Oft werden sie mit falschen Versprechungen gelockt - etwa einer Stelle als Verkäuferin oder einem Auskommen als Kindermädchen. Andere treibt die Armut in ihren Heimatländern wie in Rumänien oder Moldawien nach Deutschland. (28.07.2013)

Empfehlungen zum Video
  • Exklusiv: Ein Hells Angel packt aus über Prostitution, Anwälte und zwei Morde
  • Rekordtemperaturen in Deutschland: Fluch und Segen der Hitzewelle
  • Identitäre Bewegung in Dresden: "Geh dahin, wo du herkommst!"
  • Großeinsatz der Bundespolizei: 1500 Beamte, 62 Bordelle, 100 Festnahmen
  • Trump, Deutschland und die Nato: Der kleine Unterschied
  • Deutsche Muslime nach Christchurch: Wie groß ist die Angst nach den Anschlägen?
  • 3180, 265, 30: Die wichtigsten Zahlen zum Tempolimit
  • Prostitution: Sex an der Grenze
  • Mordfall Susanna: Ali B. nach Deutschland überführt
  • Geflüchtete als Lehrerin: Aus dem Syrienkrieg ins deutsche Klassenzimmer
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Hubschrauber-WM
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Mallorca gegen Deutsche