Vor laufender Kamera Russische Rakete stürzt ab

Bei einer schweren Panne hat Russland eine unbemannte Trägerrakete mit drei Satelliten verloren. Diese sollten zum Navigationssystem "Glonass" ins Weltall transportiert werden. Die Proton-M-Rakete stürzte nur wenige Sekunden nach dem Start beim Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab.