Bamf-Skandal
"Straftäter wurden durchgewinkt"

24.05.2018, 15:53 Uhr - Tausende Asylanträge könnten betroffen sein, es geht um Korruption und Behördenwillkür. Die Bremer Asylmissbrauchs-Affäre nimmt immer größere Ausmaße an, analysiert Wolf Wiedmann-Schmidt.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Gekaufte Asylverfahren: Bamf-Affäre in Bremen
  • Gefangene ukrainische Soldaten: Putins Geiseln
  • Polizei fasst Verdächtige: Razzia gegen Waffenschmuggel
  • Jagd auf Nazi-Verbrecher: Ein 95-Jähriger vor dem Jugendrichter
  • Vulkanausbruch in Guatemala: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte
  • ADAC-Video: Crashtest mit Airbag-Kindersitz
  • Das große Fressen: Haie vor australischer Küste
  • Washington: Obama-Portraits für Nationalgalerie vorgestellt
  • Auslieferungsgesetz ausgesetzt: Demonstranten übernehmen Hongkongs Straßen
  • Putin, der Eismann: Geschenk für Xi Jinping
  • Görlitz in Sachsen: Der erste AfD-Oberbürgermeister in Deutschland?
  • Hongkong zieht umstrittenes Gesetz zurück: "Die Angst wechselt die Seiten"