Urteil in Monsanto-Prozess
Zwei Milliarden Dollar für krebskrankes Paar

14.05.2019, 17:52 Uhr - Der Pharmakonzern Bayer hat in den USA auch den dritten Prozess wegen des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat verloren - und soll nun Schadensersatz von umgerechnet 1,78 Milliarden Euro zahlen.

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Streit um Glyphosat-Einsatz: Wie gefährlich ist das Unkrautgift?
  • Kassenrekord für "Avengers: Endgame": Rettet Marvel das Kino?
  • Miet-Scooter in Zahlen: 12 km/h, 29 Tage, 150 Milliarden
  • Chinesische Experten zum Handelsstreit: "Die USA werden den Großteil zahlen"
  • Trump zu Energiewende: "Green New Deal ist ein Schwindel"
  • Trump attackiert China: "Sie werden zahlen!"
  • Mehr als 50 Tote im Mittelmeer: "Wir trieben bis morgens im Meer"
  • Kaninchenskulptur versteigert: Jeff Koons holt sich den Rekord zurück
  • Videoanalyse zur Wahl in Südafrika: "Das ist ein Warnsignal"
  • Größter Flughafen der Welt: Peking-Daxing beginnt mit Testbetrieb
  • Höhere Zölle: USA verschärfen Handelsstreit mit China
  • Umstrittenes Bauprojekt: Ein Hafen für 10 Millionen Euro - und 3600 Einwohner