Debatte über Bluttests zu Trisomien
"Man legte uns nahe, das Kind nicht zu bekommen"

11.04.2019, 06:44 Uhr - Familie Wistuba wusste vor der Geburt, dass ihre Tochter Trisomie 21 haben wird. Sie entschieden sich trotzdem für Judith. Eine Kostenübernahme der Bluttests durch Krankenkassen sieht sie kritisch.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Ein Leben für die Musik: Keyboarder Philip
  • AfD-Politikerin: Harder-Kühnel fällt bei Wahl zur Bundestags-Vizepräsidentin erneut durch
  • Holocaust-Überlebender im Bundestag: "Wir alle hoffen, dass Sie weiter für die wahre Demokratie kämpfen"
  • Schwanger auf Sylt: Zur Geburt musst du aufs Festland
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Shadia, 17 Jahre, Jemen: "Ich weinte, als Steine auf mich herabfielen"
  • Streit über die Grundrente: "Ich möchte in Würde altern können"
  • Flüchtlingszahlen von UNHCR: Ein trauriges Rekordjahr
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Werbung für Europawahl: Geburtsvideo wird viraler Hit
  • Nach dem Strache-Skandal: Filmriss bei der AfD
  • Streit um Russlandermittlungen: Trumps kalkulierter Wutanfall