Bombardements in Syrien
Wie eine Sekunde das Leben von Waled Kabso änderte

15.02.2016, 11:21 Uhr - Waled Kabsos Heimatstadt Tal Rifaat im Norden Syriens wurde bombardiert. Als die Bomben einschlugen, filmten sie das mit einem Handy. Bei dem Angriff wurde sein kleiner Enkel verletzt, ein Schrapnell hat ihn am Auge getroffen. Waled Kabso konnte ihn ins Krankenhaus in die Türkei begleiten. Doch die Eltern des Jungen dürfe die Grenze nicht überqueren.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Sieg in letzter Sekunde: Schüler trifft Basketballkorb aus 24 Metern
  • Verheerende Brände in Griechenland: "Ich weiß nicht, was mit meiner Frau passiert ist"
  • Wirklich in letzter Sekunde: Polizisten retten Frau aus sinkendem Auto
  • Fünf-Sterne-Fest in Rom: "Das ist keine Koalition mit Lega, nur ein Vertrag"
  • Seltene Aufnahmen: Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
  • Taiwan: Taifun bläst Wasserfall aufwärts
  • Bayern vor der Wahl: "Granteln ja, hetzen nein!"
  • Armut in Kambodscha: Leben zwischen Gräbern
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Wahlkampf in Großbritannien: Boris Johnson und der Kinohit
  • Mögliches Impeachment gegen Trump: "Er hat seinen Eid gebrochen"
  • Finnlands neue Ministerpräsidentin: "Denke nicht an Alter oder Geschlecht"