Boris Johnson
"Es wird reichlich Zeit geben, den Brexit zu diskutieren"

28.08.2019, 12:38 Uhr - Ein großer Teil der britischen Abgeordneten will einen ungeregelten Brexit unbedingt verhindern. Doch Premier Johnson will ihnen die Chance nehmen, überhaupt aktiv zu werden. Er plant, das Parlament in eine Zwangspause schicken.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Johnson bei Macron: Einfach mal die Füße hochlegen?
  • Johnson bei Merkel: "Wir schaffen das" und andere "Kleinigkeiten"
  • Boris Johnsons Berlin-Besuch: Das "Goldammer"-Szenario im Nacken
  • Johnson und Trump: Bromance in Blond
  • Die Szenen der Brexit-Woche: Was haben "Nessie" und "König Boris" gemeinsam?
  • Brexit-Demo in London: Fußballhooligans und Rechtsradikale randalieren
  • Dramatische Brexit-Debatte im Unterhaus: Johnson verliert gegen No-Deal-Gegner
  • Britisches Unterhaus: Tumulte bei letzter Sitzung vor Zwangspause
  • Großbritannien: Johnson schließt Brexit-Verschiebung aus
  • Die Folgen der Ostwahlen: "Es ist eine absurde Situation"
  • Proteste in Hongkong: "Die Bewegung steuert auf einen Showdown zu"
  • Bolivien: Geflohener Präsident Morales gibt nicht auf