Sven Bender zur BVB-Krise "Im Endeffekt hilft auch kein Psychologe"

Acht Jahre spielte Sven Bender bei Borussia Dortmund. Im Sommer wechselte er für 13 Millionen Euro nach Leverkusen. Die Situation beim BVB lässt Bender nicht kalt. Er glaubt aber nicht, dass die Dortmunder eine therapeutische Hilfe benötigen - auch wenn die Bilder vom Sprengstoffattentat immer präsent seien.