Nach Aufhebung der Parlaments-Zwangspause
"Johnson steckt in einer Zwickmühle"

25.09.2019, 19:01 Uhr - Seit heute schallt es wieder "Order!" durch das britische Unterhaus - zum Unmut des Premierministers. Der hat nach der Schlappe vor dem Obersten Gerichtshof nicht mehr viele Trümpfe auf der Hand, analysiert der Politikwissenschaftler Nicolai von Ondarza. Ein Video von Charlotte Schönberger und Luis Schubert

Mehr zu:

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Machtkampf der Tories: Der Populist gegen den Moderaten
  • Dramatische Brexit-Debatte im Unterhaus: Johnson verliert gegen No-Deal-Gegner
  • Rassismusvorwürfe gegen Boris Johnson: "Bankräuber"-Artikel holt Premier ein
  • Boris Johnson: Populist, Politclown, Premierminister
  • Polizeieinsatz bei Premierministerkandidat: Boris Johnson wird mit Fragen gelöchert
  • Die Szenen der Brexit-Woche: Was haben "Nessie" und "König Boris" gemeinsam?
  • Boris Johnsons Berlin-Besuch: Das "Goldammer"-Szenario im Nacken
  • Nach Johnsons Neuwahlen-Vorstoß: "Kollektiver Nervenzusammenbruch in London"
  • Wiedereröffnung des britischen Parlaments: "Die Queen musste ein Tory-Wahlprogramm vorstellen"
  • Parteitagsrede von Boris Johnson: Fehlstart ins Finale
  • Ukraine-Affäre: Pelosi wirft Trump Bestechung vor
  • Proteste in Hongkong: "Die Bewegung steuert auf einen Showdown zu"