Bulgarische Privatmilizen
Jagd auf Flüchtlinge

17.04.2016, 09:12 Uhr - Im Süden von Bulgarien patrouillieren seit Kurzem selbst ernannte Grenzschützer. Die teilweise bewaffneten Privatmilizen spüren Flüchtlinge auf und zwingen sie, das Land wieder in Richtung Türkei zu verlassen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Flüchtlinge in Wurzen: "Wurzen ist eine gute Stadt - aber nicht für Ausländer"
  • Flüchtlingszahlen von UNHCR: Ein trauriges Rekordjahr
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Rettungsschiffe "Sea Watch" und "Sea Eye": "Die Situation kann sehr schnell eskalieren"
  • Rückkehr der ersten Rohingya-Flüchtlinge: "Ich möchte nur noch Gerechtigkeit"
  • Flüchtlinge auf der "Aquarius": "Die Lage an Bord ist nicht sicher"
  • Rettungsschiff "Aquarius": Spanien nimmt 629 Flüchtlinge auf
  • Migranten-Treck an der US-Grenze: Die Stimmung droht zu kippen
  • "Spurwechsel": Integriert, angestellt - und trotzdem droht die Abschiebung
  • Türkische Offensive: Trump ordnet Rückzug weiterer US-Soldaten aus Nordsyrien an
  • Zeichen gegen rechts: Tausende demonstrieren in Berlin gegen Anitsemitismus
  • "Lady Liberty": Demokratie-Aktivisten errichten Statue in Hongkong