DFL reagiert auf NRW-Vorstoß
Präsident Rauball lehnt Kostenbeteiligung weiter ab

05.08.2014, 12:43 Uhr - Um Kosten einzusparen, zieht Nordrhein-Westfalen seine Polizisten aus den Fußballstadien ab. Ein Pilotprojekt als Chance zu mehr Eigenverantwortung für die Fans, die nun Taten folgen lassen müssen. DFL-Präsident Reinhard Rauball befürchtet, dass diejenigen die Gewinner sein könnten, die das Sicherheitsvakuum ausnutzen – nämlich die Gewalttäter.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Florida: Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
  • G7-Gipfel in Quebec: Handelsstreit ist wichtigstes Thema
  • Neue Vorwürfe von Erdogan: "Das ist sehr schade!"
  • Mandelas 100. Geburtstag: Obama hält Rede, mit Anspielungen auf Trump
  • May lehnt Brexit-Vertrag ab: Heftiger Wortwechsel im Parlament
  • Regierungskrise in Australien: Vizepremier Barnaby Joyce lehnt Rücktritt ab
  • Im Bauernkostüm: Trump wirbt mit Video für Agrarreform
  • Trump besucht Waldbrandgebiete: Der Klimawandel war's nicht
  • Vierte Amtszeit: Wladimir Putin als Präsident vereidigt
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"
  • Neymars WM-Traum: "Ich werde besser vorbereitet sein"