Missglückte "Cygnus"-Mission Der 200-Millionen-Dollar-Knall

Es ist ein Dämpfer für die privatisierte Versorgung der internationalen Raumstation ISS: Die Explosion des US-Raumfrachters "Cygnus" Sekunden nach dem Start hat mehr als zwei Tonnen Ausrüstungsgegenstände vernichtet. Die Versorgung der ISS-Crew ist aber nicht in akuter Gefahr.