Designierter DFB-Präsident Grindel Aufarbeitung der WM-Affäre dauert länger

Die Wahl Reinhard Grindels zum DFB-Präsidenten ist näher gerückt. Zwar stellte der CDU-Politiker klar, dass, wie von der Liga gefordert, zuerst die WM-Affäre umfassend aufgeklärt werden müsse, bevor es um Personalien gehe, doch die Streitigkeiten zwischen Liga und Landesverbänden um seine Person seien ausgeräumt.