Diplomatendepeschen
Erste Reaktion der Bundesregierung

29.11.2010, 13:23 Uhr - Regierungssprecher Seibert hat am Montag die Veröffentlichung der geheimen Botschaftsdepeschen kritisiert. Die Auswirkungen auf das Verhältnis zu den USA seien jedoch "vernachlässigenswert".

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • 100-Tage-Bilanz der GroKo: "Gibt es noch eine Union in 100 Tagen?"
  • Wahl in Russland: Ergebnis überrascht niemanden
  • Dieselfahrverbot in Hamburg: Polizei macht erste Großkontrolle
  • Justizministerin: Barley fordert schnelle Reaktion auf Daten-Leak
  • Militärschläge in Syrien: Trumps Ansprache im Wortlaut
  • Ministerin Giffey in Chemnitz: "Wir handeln!"
  • Bierbrauerin in Palästina: "Es geht um mehr als nur Bier"
  • US-Soldat mit Kriegsverletzung: Erste Transplantation von Penis und Hodensack
  • Datenklau bei Politikern und Prominenten: Regierung äußert sich zum Cyberangriff
  • Nach Cannabis-Freigabe in Kanada: Legalisierung jetzt auch in Deutschland?
  • Ein Migrant sucht den Neuanfang: Johns Rückkehr nach Ghana
  • Chile: Mindestens zehn Tote bei Protesten