Galapagos-Inseln
Schiff mit 300 Tonnen toten Meerestieren gestoppt

15.08.2017, 17:08 Uhr - Das Schiff war illegal im Galapagos-Schutzgebiet unterwegs, mit 300 Tonnen toten Meerestieren an Bord. Nun drohen den Besatzungsmitglieder bis zu drei Jahren Gefängnis für den Handel mit geschützten Arten.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Müll im Meer: Kann dieses Schiff das Plastik-Problem lösen?
  • Antarktis-Expedition: Eisbrecher rammt Eisberg
  • Umweltverschmutzung in der Karibik: Plastikmüll statt Sandstrand
  • Deutscher Bootsbauer in Costa Rica: "Ceiba" - das absolut nachhaltige Frachtschiff
  • Schiffskollision: Partyboot rammt Jacht auf dem Hudson
  • Russisches Kriegsschiff: Liegt in diesem Wrack ein Goldschatz?
  • Neues Kreuzfahrtschiff: "Mein Schiff 1" von TUI Cruises
  • Suche nach uralten Schriftrollen: Wettlauf mit den Höhlenräubern
  • Kein Platz für die Toten: Jerusalem baut riesigen Katakombenfriedhof
  • Klimaprotest am Kapitol: Jane Fonda festgenommen
  • Extreme Regenmengen erwartet: Japan rüstet sich für den Supertaifun
  • Webvideos der Woche: Kajakfahrer entgehen Felssturz knapp