"Euro-Hawk" Affäre
Verteidigungsminister lehnt Rücktritt ab

10.06.2013, 17:47 Uhr - Etwas Reue? Ja. Ein Rücktritt? Nein. Obwohl Thomas de Maizière vor dem Verteidigungsauschuss zugegeben hat, schon früher als bisher behauptet Hinweise auf die Pleite bei der Aufklärungsdrohne "Euro Hawk" erhalten zu haben, will er weiter im Amt bleiben. Nun muss sich der Minister einem Untersuchungsausschuss stellen.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Mattis zu Bolton: "Ich hörte, sie seien die Reinkarnation des Teufels"
  • Regierungskrise in Australien: Vizepremier Barnaby Joyce lehnt Rücktritt ab
  • Mesut Özils Rücktritt: Integrationsdebatte ist neu entbrannt
  • Differenzen mit Trump: US-Verteidigungsminister Mattis tritt zurück
  • US-Verteidigungsminister: Mattis distanziert sich von Trumps Presseschelte
  • May lehnt Brexit-Vertrag ab: Heftiger Wortwechsel im Parlament
  • Florida: Parlament lehnt schärferes Waffenrecht ab
  • Brexit: Theresa May lehnt Rücktritt ab
  • Generaldebatte im Bundestag: Angela Merkel verteidigt Asylkompromiss
  • Martin Schulz tritt zurück: "Ich scheide ohne Bitterkeit"
  • Proteste in Hongkong: "Die Briten sind moralisch dazu verpflichtet, zu helfen"
  • Verblüffende Erklärung: Warum Trumps Gesicht (eigentlich nicht) orange ist