Explosion in AKW
Regierung spricht von beispielloser Katastrophe

12.03.2011, 13:49 Uhr - Die Ereignisse überschlagen sich: Aus dem zerstörten AKW in Japan treten radioaktive Stoffe aus. Die Regierung spricht von einer "nie dagewesenen Katastrophe" - dementiert aber, dass es bereits eine Kernschmelze gegeben hat.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Italiens Unternehmer über die neue Regierung: "Ich habe größte Zuversicht"
  • Gefährliche Asteroiden-Flugbahn: Nasa erwägt Einsatz von Atomwaffen
  • Amnesty kritisiert Überwachung in China: "Es könnte zu vorauseilendem Gehorsam führen"
  • Nach Katastrophe in Genua: Ortstermin an der Rader Hochbrücke
  • Der Salvini-Eklat: EU-Minister offenbar heimlich gefilmt
  • Das G7-Debakel: Trump lässt Abmachung platzen
  • Vulkanausbruch in Guatemala: Mehrere Tote und Hunderte Verletzte
  • Tsunami in Indonesien: Zahl der Toten steigt auf über 370
  • Waldbrände in Kalifornien: "Es wird noch viel schlimmer werden"
  • Waldbrände in Kalifornien: Zahl der Toten steigt auf 31
  • Naturphänomen in Ungarn: "Atompilz" über dem Plattensee
  • Virtuelle Realität: Musikproduktion in 3D