Warum musste der Zweijährige sterben?
Der Fall Juri

15.01.2017, 00:00 Uhr - Im April 2016 stirbt in Eutin ein kleiner Junge: Juri, 2, ist erstickt. Die Staatsanwaltschaft ist sich sicher: Juris eigene Mutter habe ihn getötet. Doch das Jugendamt hätte zuvor längst einschreiten können.

Empfehlungen zum Video
  • Teenagermütter: Mama war selbst noch ein Kind
  • Die Ü50-Mütter: Schwangerschaft statt Menopause
  • Doku "Vierzehn": Erwachsen in neun Monaten
  • Politische Gefangene in der Türkei: Kindheit hinter Gittern
  • Rätselhafter Tod: Der letzte Tag der Romy Schneider
  • Arafat A. im Berliner Amtsgericht: "Sag mir, wo Du wohnst!"
  • Alkohol in der Schwangerschaft: Wenn Mütter ihre Kinder behindert trinken
  • Entmietung in Hamburg: Der Verwahrlosungstrick
  • Rache an Hells-Angels-Boss: Mordkomplott per Teletext
  • Agroforst in Brandenburg: "Der Spinner mit den Bäumen"
  • Renault Clio: Klein aber fein
  • Urusla von der Leyen zum Eurofighter Unglück: "Ein schwerer Tag für die Luftwaffe"