Müller verteidigt Ancelottis Training
"Ich bin wieder heiß"

01.12.2017, 21:58 Uhr - Gegen Hannover 96 könnte Thomas Müller nach sechswöchiger Zwangspause sein Comeback feiern. Der Nationalspieler gilt als einer der Gewinner des Trainerwechsels zu Jupp Heynckes, dennoch verteidigt Müller die Trainingsmethoden von Ex-Coach Carlo Ancelotti.

Empfehlungen zum Video
  • Trump-Territorium Kentucky: Mit Whiskey gegen die Kohlekrise
  • Weihnachtsbraten: "Kann ich selber eine Gans schlachten?"
  • Rohingya in Bangladesch: Angst vor dem Monsun
  • Sizilien: Der Ätna spuckt wieder
  • Pionierflug zur Sonne: "Die heißeste Mission"
  • Parade für Toleranz: Tausende feiern CSD bei Rekordtemperaturen
  • Brückenunglück in Genua: Neue Brücke, neues Glück?
  • Spice Girls wieder da: Pop ohne Posh
  • Bayern vor der Wahl: "Ausgerechnet du bei den Grünen?"
  • Gentrifizierung in Leipzig: "Auf die harte Tour entmietet"
  • Prozessauftakt nach BVB-Anschlag: Versuchter Mord in 28 Fällen
  • Herrlichs kuriose Schwalbe: "Das sah sicher blöd aus"