Griechisch-mazedonische Grenze
Idomeni versinkt im Schlamm

10.03.2016, 10:10 Uhr - Regen und die Kälte sorgen im Flüchtlingscamp Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze für katastrophale Lebensbedingungen - 13.000 Flüchtlinge sind an der geschlossenen Grenze gestrandet.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Schweiz versinkt im Schnee: Zahlreiche Lawinenabgänge und abgeschnittene Skiorte
  • Deutsche Frontex-Beamte in Griechenland: "Wir zerstören Träume, retten aber auch Leben"
  • Winter in Rom: Erster Schnee seit sechs Jahren
  • Rettungsaktion: Elch versinkt im Tiefschnee
  • Wintersturm in den USA: Warnung vor "Bomben-Zyklonen"
  • 1,30 Meter auf einmal: Nordosten der USA versinkt im Schnee
  • US-Ureinwohner verlieren Insel: Wenn das Zuhause im Meer versinkt
  • Erdloch in Florida: Es wächst und wächst und....
  • Florida: Haus versinkt Stück für Stück in Erdloch
  • Nur die harten komm' in Garten: Tough Mudder Hindernislauf
  • Proteste in Hongkong: "Die Briten sind moralisch dazu verpflichtet, zu helfen"
  • Verblüffende Erklärung: Warum Trumps Gesicht (eigentlich nicht) orange ist