Frankfurter Uni-Turm
"Wir hätten ihn schon 1975 gern gesprengt"

02.02.2014, 16:59 Uhr - Der Uni-Turm in Frankfurt ist Symbol für freien Geist und menschenfeindliches Massenstudium zugleich. Die einen haben ihn gehasst, die anderen geliebt, Unzählige haben seine Wände beschmiert. Am Sonntag wird der Betonklotz gesprengt und mit ihm vier Jahrzehnte bewegte Unigeschichte.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Russland: Fernsehturm aus Sowjetzeiten gesprengt
  • Geglückter Abriss: Über 50 Meter hohes Hochhaus gesprengt
  • Zerstörung in 15 Sekunden: Legendäres US-Sportstation gesprengt
  • Prozess gegen Textildiscounter: Trägt KiK die Verantwortung für 260 Tote?
  • Bayern vor der Wahl: "Ausgerechnet du bei den Grünen?"
  • Schneemassen in Berchtesgaden: "Ich hatte Angst, ich habe nicht geschlafen"
  • Armut in Kambodscha: Leben zwischen Gräbern
  • Dammbruch in Laos: Helfer retten Baby aus den Fluten
  • Hunderte Menschen an Bord: Zug rollt kilometerweit ohne Lokomotive
  • Schülerstreik für das Klima: Warum Greta einen Liebesbrief bekam
  • Wunderkind Laurent Simons: Mit acht Jahren an die Uni
  • Ein Song als Bewerbung: "Stell'n Sie mich ei-hein!"