Timo S.' Hass auf die Flüchtlinge
Karriere eines rechten Hass-Stifters

31.01.2016, 00:00 Uhr - Timo S. ist nach seinem Umzug von Hamburg ins sächsische Freital mit den dortigen Rechtsextremen in Kontakt gekommen. Nach mehreren Straftaten steht der Mitbegründer der "Bürgerwehr Freital" nun vor Gericht.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Hetze gegen Flüchtlinge on- und offline: Die Hassprediger aus Freital
  • Kaffeekränzchen mit Hakenkreuz: Die Freitaler Neonazi-Zelle
  • Wie Deutsche sich engagieren: Anpacken für die Flüchtlinge
  • Widerstand im Stadtteil Sonnenberg: Chemnitz wehrt sich gegen Neonazis
  • Der unentdeckte Aufstieg des Maik Bunzel: Neonazi in Richterrobe
  • Hitlergrüße unterm Karl-Marx-Denkmal: Die Hintermänner der Chemnitz-Krawalle
  • Kein Platz für Kinder: Kita-Chaos in Berlin
  • Bijan Kaffenberger: Dieser Politiker tickt anders
  • Bienenschwarm im Haus: Honig aus der Decke
  • Tiefseetauchgang: Wrack der Titanic in schlechtem Zustand
  • Grönlander über Trumps Kaufangebot: "Sie können es nicht kaufen, sorry"
  • Naturphänomen in Ungarn: "Atompilz" über dem Plattensee