Missbrauchsdrama "Gelobt sei Gott"
Gelobt sei die Verjährung

20.09.2019, 20:12 Uhr - Der französische Regisseur François Ozon fiktionalisiert in "Gelobt sei Gott" drei Schicksale von Missbrauchsopfern aus der Diözese Lyon. Auf der Suche nach Gerechtigkeit stoßen die Protagonisten auf Ablehnung und Schweigen. Deshalb gehen sie in die Offensive.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video