Griechischer Sitzstreik
Journalisten protestieren gegen rechtsradikalen Parteichef

14.05.2012, 13:31 Uhr - Zahlreiche Journalisten setzten sich auf den Fußboden, als der Chef der rechtsradikalen Partei "Goldene Morgenröte", Nikolaos Michaloliakos, den griechischen Staatspräsident besuchte. Ein demonstrativer Protest, denn: Anhänger der faschistisch-rassistischen Partei fordern immer wieder, dass alle Anwesenden aufstehen müssen, sobald ihr Parteiführer einen Raum betritt.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Trump und Pence zu Gewalt gegen Journalisten: Inkonsequenter Body-Slam
  • Videobotschaft: US-Basketball-Stars gegen Polizeigewalt
  • Rumänien: Zehntausende demonstrieren gegen Korruption
  • Proteste gegen Macron: Frankreich sieht Gelb
  • Mord an slowakischem Journalisten: Zweiter Fall in EU binnen kurzer Zeit
  • Streikende Taxifahrer: Blockade gegen Uber in Madrid
  • Proteste gegen Türkeis Syrien-Offensive: Polizei löst Kurden-Demo in Köln auf
  • Seehofer im Unionsstreit: Erst Rücktritt, dann doch nicht
  • Sonderparteitag: Schulz mit 100 Prozent zum SPD-Parteichef gewählt
  • AfD-Demo in Berlin: Tausende Gegner und Anhänger auf der Straße
  • +++ Livestream +++: Innenminister Seehofer stellt Verfassungsschutzbericht vor
  • Schloss Bellevue: Merkel hat erneut Zitteranfall