Umstrittenes Staudammprojekt
Historische Stadt in der Türkei versinkt

12.10.2019, 17:19 Uhr - Hasankeyf, die antike Stadtfestung im Südosten der Türkei, ist bald Geschichte. Durch einen neuen Staudamm verschwindet eines der ältesten Siedlungsgebiete der Welt. Rund 3000 Menschen werden zwangsumgesiedelt. Ihr Zorn auf die Erdogan-Regierung ist groß.

Mehr zu:
Empfehlungen zum Video
  • Japanisches Geisterdorf mitten im Wald: Die traurige Geschichte von Nagatani
  • Virales Video: Die verbotene Staudamm-Wasserrutsche
  • Strafzölle gegen die Türkei: Erdogan droht USA mit Ende der Partnerschaft
  • Militärgrüße im Stadion: "Die Türkei ist in einer Art Kriegsrausch"
  • Neue Vorwürfe von Erdogan: "Das ist sehr schade!"
  • Lage in Nordsyrien: Waffenstillstand - oder nicht?
  • Verkehrswende in Utrecht: "Wir geben die Stadt den Menschen zurück"
  • Wirtschaftskrise in der Türkei: "Erdogan ist dafür verantwortlich"
  • Videonanalyse: Kurden schmieden Allianz mit Assad
  • Brexit-Angst auf Rügen: "Ohne Nordsee-Hering wird es hier nicht weitergehen"
  • Daxing Airport Peking: "China erlebt eine Gründerzeit des Fliegens"
  • Mögliche Folgen für Verbraucher nach Cook-Pleite: "Höhere Preise, weniger Verbindungen"