Hilferuf aus Homs
Verwundete Journalistin schickt dramatische Videobotschaft

24.02.2012, 12:25 Uhr - Die französische Journalisten Edith Bouvier war dabei, als zwei westliche Reporter vor wenigen Tagen in der syrischen Protesthochburg Homs getötet wurden. Bouvier selbst wurde bei dem Granaten-Angriff schwer verletzt. In einer dramatischen Videobotschaft bittet die Französin um Hilfe.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Flitzer bei WM-Finale: Videobotschaft von "Pussy Riot"
  • Grüße an die AfD-Delegation in Syrien: "Kommt hierher und haltet es 24 Stunden aus"
  • Frauke Petry verzichtet auf Spitzenkandidatur: Die Weder-noch-Videobotschaft
  • Bizarre Videobotschaft: Kevin Spacey wegen sexueller Nötigung angeklagt
  • Videobotschaft: US-Basketball-Stars gegen Polizeigewalt
  • Gewalt gegen Leipzig-Fans: Dortmunds Kapitän entschuldigt sich per Videobotschaft
  • Deutsche Journalistin: Türkisches Gericht lässt Mesale Tolu frei
  • Ermordete Journalistin auf Malta: "Ist das Europa oder Russland?"
  • Türkei: Prozessbeginn gegen deutsche Journalistin Tolu
  • Kursrutsch beim iPhone-Hersteller: Apple in der China-Falle
  • Frust vor Großbritannien-Wahl: "Keiner von denen sagt die Wahrheit"
  • Klimaschutzplan der EU-Kommission: Von der Leyens Vision vom grünen Europa