Verpfuschte Hinrichtung Verurteilter stirbt nach langem Todeskampf

In den USA ist ein Mörder bei einer verpfuschten Hinrichtung nach einem langen Todeskampf an einem Herzinfarkt gestorben. Der 38-jährige Clayton Lockett sollte in Oklahoma City per Giftspritze exekutiert werden, starb aber erst 43 Minuten nach der ersten Spritze an einem Herzinfarkt.