Nachhaltiges Wirtschaften statt Soforthilfe
Wie ein Biobauer der Dürre trotzt

03.08.2018, 17:49 Uhr - Landwirte müssen Vieh notschlachten, weil es wegen der Trockenheit an Futter fehlt. Bauernverbände rufen nach Millionenhilfen und die Politik signalisiert Zustimmung. Dabei geht es auch anders.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Dürre legt Ruinen frei: Atlantis am Edersee
  • Waldbrandgefahr in Brandenburg: Die Gefahr lauert in den Baumkronen
  • Rekordtemperaturen in Deutschland: Fluch und Segen der Hitzewelle
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Bauern gegen Wölfe: "Immer Angst, dass hier ein gerissenes Kalb liegt"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Elbe in Tschechien: Dürre legt jahrhunderte alte Hungersteine frei
  • Waldbrand: Evakuierungen in Brandenburg, Rauchschwaden über Berlin
  • Gegen horrende Mieten: Der FAIR-Mieter
  • Aufräumen in Wacken: Der Rest vom Fest
  • Brexit-Angst auf Rügen: "Ohne Nordsee-Hering wird es hier nicht weitergehen"
  • Umstrittenes Staudammprojekt: Historische Stadt in der Türkei versinkt