Hochhaus in Langen
Leben in einer Ruine

12.07.2010, 12:20 Uhr - Dass sich hinter dem Begriff "Mietnomaden" Menschen verbergen, die wohnen, ohne Miete an den Eigentümer zu zahlen, ist mittlerweile bekannt. Dass es jedoch auch Eigentümer gibt, die in ihrer eigenen Immobilie leben und sich weigern, Wohngeld zu zahlen, ist neu. Das Hochhaus, um das es geht, umfasst über hundert Eigentumswohnungen und steht in Langen bei Frankfurt am Main. (11.07.2010)

Empfehlungen zum Video
  • Orthodoxes Judentum: "Regeln - vom Aufstehen bis zum Schlafengehen"
  • Fukushima: Roboter taucht in die Reaktor-Ruine
  • Goman-Clan: Ein Leben in Saus und Braus - trotz Hartz IV
  • Flüchtlinge in Wurzen: "Wurzen ist eine gute Stadt - aber nicht für Ausländer"
  • Bayern vor der Wahl: "Granteln ja, hetzen nein!"
  • Kinder im Krieg: "Wir wollen endlich in Frieden leben"
  • Armut in Kambodscha: Leben zwischen Gräbern
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Gegen horrende Mieten: Der FAIR-Mieter
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Eröffnung der Skisaison in Galtür
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Basejumper
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Die Holzmann-Sanierung