EU-Grenze zu Marokko
Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta

26.07.2018, 15:56 Uhr - Die spanische Exklave Ceuta an der Grenze zu Marokko ist mit meterhohen Zäunen mit doppeltem Stacheldraht gesichert: Trotzdem stürmten nun etwa 400 afrikanische Flüchtlinge das Areal- und griffen Sicherheitskräfte an.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Der Berg der Verzweifelten: Flüchtlinge in Marokko
  • Seehofers "Nummer 70": Zweite Flucht ins Kirchenasyl
  • EU-Grenze zu Marokko: Mit Gewalt in ein neues Leben
  • Dutzende Verletzte: 200 Flüchtlinge stürmen Grenzzaun in Ceuta
  • Flüchtlinge in Wurzen: "Wurzen ist eine gute Stadt - aber nicht für Ausländer"
  • Flüchtlingszahlen von UNHCR: Ein trauriges Rekordjahr
  • Gewalt in Cottbus: Porträt einer verunsicherten Stadt
  • Birmingham: Tierschutzaktivisten stürmen weltgrößte Hundeschau
  • Puigdemont ist frei: Katalanischer Ex-Präsident
  • Drohkulisse in Shenzhen: Was bedeuten die Militärfahrzeuge an der Grenze zu Hongkong?
  • Trumps Interesse an Grönland: US-Präsident erntet Spott
  • Streitgespräch zum SPD-Vorsitz: Ist Olaf Scholz der Richtige?