Hungerwinter 46/47
"Der Gipfel der Menschlichkeit"

20.02.2017, 10:13 Uhr - Zeitzeuge Wilhelm Simonsohn, Jahrgang 1919, wurde einmal beim Kohleklauen erwischt. Statt ihn zu bestrafen, halfen ihm die beiden Bahnpolizisten auf die Beine, drückten ihm den Kohlesack in die Hand und ließen ihn laufen. "Das war in diesen gruseligen Zeiten der Gipfel der Menschlichkeit", sagt der heute 97-Jährige. 

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Nach dem Singapur-Gipfel: Nordkoreanische Medien feiern Treffen
  • Der Weg zum Gipfeltreffen in Singapur: Vom "Raketenmann" zum "netten" Diktator?
  • Virales Video aus Davos: "Steuern, Steuern, Steuern - der Rest ist Bullshit"
  • Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Ein Jahr nach G20 in Hamburg: "Zwei große Fragen sind noch nicht geklärt"
  • EU-Gipfel zum Brexit: "EU will May keine Zugeständnisse mehr machen"
  • Trump-Putin-Gipfel: "Seit vier Stunden verbesserte Beziehungen"
  • Spekulationen um Gesundheit: Juncker mit Rückenproblemen bei Nato-Gipfel
  • Nato-Gipfel in Brüssel: "Wieso riskiert Trump die Einheit der Nato?"
  • Goldmine in Sibirien: 15 Tote bei Bruch von illegalem Damm
  • 50 Jahre Kanzlerwahl Willy Brandt: Der letzte Superstar der Sozialdemokratie
  • Unterwasserarchäologie: Auf den Spuren der ersten Bauern