Vor 20 Jahren
Brandanschlag Mölln

03.12.2012, 00:01 Uhr - Die Mordnacht von Mölln ist bis heute im kollektiven Gedächtnis der Republik verankert. Bei dem Brandanschlag in der Nacht auf den 23. November 1992 wurden eine türkische Frau und zwei Mädchen getötet. Das Verbrechen mit rechtsextremem Hintergrund erregte international Aufsehen. In den Wochen nach dem Vorfall fanden überall in Deutschland spontane Großdemonstrationen gegen Fremdenfeindlichkeit statt. Auch Prominente wie Günter Grass gingen auf die Straße.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Feuer in Berliner DITIB-Moschee: Polizei geht von Brandanschlag aus
  • 25 Jahre Brandanschlag in Solingen: "Ich sah, wie die Flammen loderten"
  • Göteborg: Versuchter Brandanschlag auf Synagoge
  • Webvideos der Woche: Was sind denn das für Lichter?
  • 13 Kinder in acht Zimmern: Alltag in der Großfamilie Rübenack
  • Nachhaltige Kantinenkonzepte: Mittagspause im Gourmetrestaurant
  • Trailer für ARTE Re: Big-Wave-Surfen in Portugal
  • Refugee Bedtime Stories: Paradise on Earth
  • Refugee Bedtime Stories: The Girl from the Market
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Feiertag Christi Himmelfahrt
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Besuch auf dem Flugzeugträger "Roosevelt"
  • SPIEGEL TV vor 20 Jahren: Nato-Manöver in der Karibik