Ehemalige IS-Geisel schildert Entführung
"Ich habe grausame Qualen erlitten"

20.12.2015, 10:25 Uhr - Eine 21 Jahre alte Jesidin war drei Monate lang in der Gewalt des "Islamischen Staats". In einer bewegenden Rede vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen schildert sie ihr Martyrium. Und appelliert an die Völkergemeinschaft, den IS zu vernichten.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Deutsche Aussteigerin: Maryam A. über ihr Leben beim "IS"
  • Verfolgt, versklavt, vergessen: Jesiden im Nordirak
  • Inside IS: Krieg im Namen Allahs
  • Von Hamburg nach Rakka: Deutsche IS-Frauen
  • Neuer US-Kongress: "Pelosi kann Trump richtig quälen"
  • Nach Angriff auf Mannschaftsbus: Finale der Copa Libertadores verschoben
  • Video veröffentlicht: Riesenwelle trifft italienisches Restaurant
  • Festival in Spanien: Hunderte Verletzte nach Unglück
  • Flugzeugabsturz in Mexiko: Passagier filmt dramatische Szenen an Bord
  • S-Bahnhof in Berlin: Angezündete Obdachlose schweben in Lebensgefahr
  • Attacken auf Ölanlagen: Saudi-Arabien zeigt angebliche Beweise für iranische Angriffe
  • Spott bei der Brexit-Debatte: "Das sind meine besten Fans und Groupies"