Jahresrückblick
Die Zwickauer Terrorzelle

05.12.2011, 16:58 Uhr - Am 4. November explodiert ein Haus in Zwickau, in Eisenach entdeckt die Polizei zwei Leichen in einem ausgebrannten Wohnmobil. Es ist der Beginn der Aufdeckung rechtsterroristischen Mordtaten von bislang nicht gekannten Dimensionen. Jahrelang konnten mit Haftbefehl gesuchte Jenaer Neonazis unbehelligt operieren. Der Neonazi-Skandal ist längst eine Staatsaffäre.

Zum Artikel

Empfehlungen zum Video
  • Spurensuche nach Anschlag: Die Terrorzelle aus Ripoll und der verschwundene Imam
  • Terroranschlag in Barcelona: Die Ereignisse im Video-Überblick
  • Mutmaßlicher Paris-Attentäter: Prozessbeginn gegen Salah Abdeslam
  • Staatskrise in Venezuela: Für Maduro läuft das Ultimatum ab
  • Machtkampf in Venezuela: Luftwaffengeneral läuft zur Opposition über
  • Rassistisches Foto: Erklärung des Gouverneurs von Virginia, Ralph Northam (engl.)
  • USA steigen aus INF-Vertrag aus: "Moskau kommt das nicht ungelegen"
  • Abkommen mit Russland: USA steigen aus INF-Abrüstungsvertrag aus
  • Erklärvideo: Worum geht es im INF-Vertrag?
  • Proteste in Venezuela: Oppositionsführer Guaidó sucht Unterstützer
  • Trump attackiert Demokratin: Fans skansdieren "Schickt sie zurück"
  • Todeszone Mittelmeer: "Wenn wir nicht rausfahren, sterben Menschen"